Sonntag, 13. September 2015

So gesehen: Gut unterhalten ist halb erzogen

Erstaunlich, welche Talente in so manchen Erzieherinnen schlummern. Nicht nur die beiden OB-Kandidaten fanden die Moderation der angehenden Erzieherin Lisa Voigtländer sehr professionell. Die 22-Jährige hatte die vom Berufskolleg Stadtmitte organisierte Kandidaten-Diskussion mit Showeffekten geleitet: locker, charmant, gut vorbereitet und zielorientiert – und ohne zeitlich zu überziehen. Davon konnten Kuhlenkampf und Gottschalk nur träumen. Kein Wunder, dass Lehrerin Silke Nocker befürchtete, „dass uns Lisa von ARD, ZDF oder RTL abgeworben werden könnte.“ Doch keine Bange. Frau Voigtländer weiß als angehende Erzieherin nur ganz genau, dass Humor und gute Unterhaltung die beste Pädagogik sind, egal ob man es mit kleinen Jungs im Kindergarten oder Jugendzentrum zu tun hat oder mit großen Jungs, die Oberbürgermeister werden wollen.

Dieser Text erschien am 12. September 2015 in der Neuen Ruhr Zeitung 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen