Samstag, 12. September 2015

So gesehen: Ungeahnte Leidenschaften

Mal ehrlich. Wenn Sie Werner Oesterwind, den OB-Kandidaten der CDU sehen. Was würden Sie glauben, welche Musik dieser gemütlich, freundlich bodenständig daher kommende Mensch in seiner Freizeit hört. Ich wette, sie hätten, wie ich, vielleicht auf Volksmusik, Schlager oder Klassik getippt. Keine Frage: Der Mann gäbe auch einen respektabelen Männergesangsvereinsvorsitzenden ab. Aber was hört dieser gut bürgerliche Mensch? Heavy Metal, Marke Iron Maiden! 

Das verriet er jetzt bei einer Podiumsdiskussion mit Schülern. Da werden so Manchem im Rathaus die Ohren klingeln. Werden demnächst aus dem OB-Büro Havey Metal-Klänge zu hören sein, wenn Oesterwind gewählt werden sollte. „Die Mittagsruhe fällt heute aus. Der Chef hat Mittagspause und muss sich entspannen.“ Leider hat SPD-Kandidat Ulrich Scholten bei gleicher Gelegenheit nicht verraten, welche Musik er gerne hört, um sich zu entspannen. Doch egal, wer am Ende neuer OB wird: Wir hoffen, dass er mehr Wohl- als Missklänge produzieren und für so manches Fortissimo und Finale Furioso sorgen wird.

Dieser Text erschien am 10. September 2015 in der Neuen Ruhr Zeitung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen