Dienstag, 26. Januar 2016

Keine Angst vor neuen Berufen und dem Aufbau einer persönlichen Mitarbeiter-Bindung: Was die Leiterin des Arbeitgeberservice Chefs und ihren potenziellen Azubis rät

Sabine Knapstein
Sabine Knapstein leitet den Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit. Hier beraten zehn Mitarbeiter 1000 Betriebe bei der Personalsuche und bei betrieblichen Problemen. Bei rund 360 Ausbildungsberufen und jeweils rund 390 Ausbildungssuchenden bzw. unbesetzten Lehrstellen versucht sie mit ihren Kollegen Arbeitgeber und Azubis zusammen zu bringen.

Frage: Wie können Sie helfen?

Antwort: Gemeinsam mit der Stadt organisieren wir eine Berufsmesse, bei der sich potentielle Azubis und Arbeitgeber kennenlernen können. Vorab treffen wir für die Arbeitgeber bereits eine Vorauswahl und vereinbaren mit den geeigneten Bewerbern einen Vorstellungstermin. Das spart Zeit und vermeidet Enttäuschungen auf beiden Seiten. Des Weiteren beraten wir die Jugendlichen intensiv bei der Ausbildungsplatzsuche und geben ihnen einen Überblick der aktuell ausgeschriebenen Berufe und ihren Zukunftsaussichten. Das können wir, weil wir die Betriebe gut kennen.

Frage: Was raten Sie Bewerbern?

Antwort: Jugendliche sollten sich für die Lehrstellensuche breit aufstellen und offen für neue Berufe sein. Wichtig ist, sich für Beratungsgespräche, Praktika und Berufserkundungen Zeit zu nehmen. Auch Apps, wie Berufentdecker oder Planet Beruf können helfen.

Frage: Was raten Sie Arbeitgebern, die Lehrlinge suchen?

Antwort: Sie sollten jede Möglichkeit nutzen ihren Betrieb vorzustellen, um so mit den Jugendlichen ins Gespräch zu kommen. Wenn man sich beispielsweise bei einer Berufsmesse trifft, kann die Einladung für ein Praktikum oder zu einer Betriebserkundung Sinn machen. Dazu gehören auch die Einladung zur Betriebsfeier oder regelmäßige E-Mail-Informationen über das aktuelle Geschehen im Betrieb. Wichtig ist es, eine Bindung zu den Jugendlichen aufzubauen. Sollte das nicht sofort funktionieren, dann bieten wir den Arbeitgebern an, Ausbildungsassistenten und von der Agentur finanzierte Nachhilfe für Azubis anzunehmen. Der Arbeitgeberservice ist unter der Rufnummer: 0800/4555520 zu erreichen. Der Anruf ist kostenlos.


Dieser Text erschien am 1. August 2015 in der Neuen Ruhr Zeitung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen