Sonntag, 10. Januar 2016

So gesehen: Mächtig Spaß haben

Kinder an die Macht. So sang einst Herbert Grönemeyer. Ist der Mann närrisch? Wer schon mal erlebt hat, wie sich die lieben Kleinen zu wahren Monstern entwickeln können, wenn es nicht so läuft, wie sie sich das wünschen, kann daran zweifeln, ob Kinder in jedem Fall die besseren Regenten wären.

Apropos närrisch. Die närrischen Nachwuchsregenten Luka, Chiara und Nick haben gestern bewiesen, dass sie alles andere, als Monster sind, eher schon echte Feier-Biester, die bei ihrem flotten Showtanz keinen Narren ungerührt auf seinem Stuhl lassen.

Was besonders beeindruckte ist die Tatsache, dass sie ihren eleganten Prinzenstick, der jedes Revers schmückt, für je drei Euro zugunsten des Rafaelhauses unter das feierende Narrenvolk bringen wollen. Hoffentlich wird er ein Kassenschlager.

Im Rampenlicht des eigenen Erfolgs auch an die Altersgenossen zu denken, die nicht im Rampenlicht stehen, ziert die Nachwuchsregenten und macht sie zu Vorbildern für so manch tierisch ernsten Regenten auf unserer Welt, die zu weilen an ein Tollhaus erinnert.

Im Falle von Prinz Luka, Prinzessin Chiara und Minister Nick hat Herbert Grönemeyer auf jeden Fall recht. 



Dieser Text erschien am 4. Januar 2015 in der Neuen Ruhr Zeitung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen