Dienstag, 19. April 2016

Kunst in der Kirche oder Eppinghofen zeigt Gesicht in Düsseldorf

Der Mülheimer Fotograf Heiner Schmitz
in seiner Düsseldorfer Portraitausstellung
Kunst in der Kirche: Der Mülheimer Fotograf, Ruhrpreisträger und langjährige Professor für Fotografie an der Fachhochschule Dortmund, Heiner Schmitz, macht es möglich, in dem er einige seiner Porträtaufnahmen (noch bis zum 29. April) in der Sankt-Maximilians-Kirche in Düsseldorf ausstellt.
Zum Titel „Begegnungen“ will der Fotograf Betrachter und Betrachtete miteinander ins Gespräch bringen, in dem Ausstellungs- und Kirchenbesucher zwischen den großformatigen Porträts ihre Gedanken und Gefühle hinterlassen können. Diese Sequenzen sollen während der Ausstellung gesammelt und später als Diskussionsgrundlage für die aktive Integrations- und Flüchtlingshilfe dienen. Wer in die berührenden, anmutigen und starken Gesichter der Menschen schaut, die Schmitz 2011 und 2012 im multikulturellen Eppinghofen fotografiert hat, begreift, was der Fotograf meint, wenn er sagt: „Fotografie sollte mehr sein als die Abbildung der Wirklichkeit und beim Betrachten immer zu einer gewissen Irritation führen. Als Fotograf will ich mit meinen Bildern eine Aussage betonen oder eine neue Aussage schaffen. Mich fasziniert, wenn Fotograf und Model durch die Arbeit zu einer Einheit werden.“


St. Maximilian ist täglich ab 11 Uhr geöffnet und liegt an der Schulstraße in der Düsseldorfer Altstadt. Informationen zur Ausstellung gibt es unter der Rufnummer: 0211-906 90 39.

Dieser Text erschien am 16. April 2016 im Neuen Ruhrwort

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen