Freitag, 1. April 2016

So gesehen: Digitale Stolperfallen

Bei bargeldlosem Zahlungsverkehr wurde doppelt abgebucht und beim mobilen Internet-Besuch via Smartphone werden Kunden durch halbseidene sogenannte Dienstleister mit unseriöser Verschleierungstaktik in die Kostenfalle eines Online-Abos gelockt, das niemand braucht. Da wird der altmodische Bargeldzahler und Handy- beziehungsweise  Festnetz-Telefonierer nachdenklich, ob er es ist, der an der Spitze des Fortschritts steht. 

Dieser Text erschien am 31. März 2016 in der Neuen Ruhr Zeitung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen