Dienstag, 10. Mai 2016

Klassik, Kaffee und Begeisterung Mit einem fulminanten Konzert feierte die Initiative Kultur in Mülheim ihr Fünfjähriges in Rick’s Café


Das KIM-Team vor Rick's Café im Medienhaus
Stadtmitte Caféhausmusik vom Feinsten. Dafür muss man nicht nach Wien reisen. Beim Geburtstagskonzert der Initiative Kultur in Mülheim begeisterten die Folkwangstudierenden Felix Parlasca (Fagott), Mark Kantorovic (Klavier), Bence Slajher, (Cello), Árpád Amadé Ádám (Fagott) und Theresa Horejsi (Violine) mit einem brillanten und temperamentvoll vorgertragenen Musikabend von Bach über Saint-Saens bis Bartok. Als Klavierbegleiter und Arrangeur des Csárdás-Finales zeigte Musiklehrer Stephan Glagovsek, dass sich der Musikverstand im KIM-Kreis nicht auf die Theorie beschärnkt.

Die 80 Zuhörer in Rick’s Café konnten kaum glauben, dass es für die Musikstudenten das erste Konzert außerhalb ihrer Hochschule war. Da wurde nicht nur höflich geklatscht, sondern auch Bravo gerufen. Zwei Konzertstunden vergingen im Flug. Und am Ende bedankte sich das KIM-Team um Marlies Schröder nicht nur bei den vielversprechenden Künstlern, sondern auch beim treuen Publikum mit Rosen.

Die Gastgeber der Familie Appenzeller ließen das Jubiläumskonzert nicht ohne Geburtstagskuchen für Gäste und Musiker verstreichen. „Ihre Initiative zeigt, was ehrenamtliches Engagement bewirken kann“, lobte Bürgermeisterin Margarete Wietelmann.

Allerdings gab es an diesem stimmungsvollen Abend des 5.5. zum Fünfjährigen der KIM-Initiative auch einen  kleinen Wermutstropfen. KIM-Aktivistion Doris Schmidt-Enzmann verlässt Mülheim und zieht demnächst mit ihrem Lebensgefährten Peter Quirin nach Norddeutschland. Als kleine Entschädigung spendierte Quirin am Konzertabend spontan 555 Euro für den KIM-Topf, von dem dann auch die jungen Musiker profitieren werden, die am ersten Donnerstag im Monat Juni, das nächste eintrittsfreie KIM-Konzert bestreiten werden, bei dem Spenden immer willkommen sind. Auftakt wird auch dann wieder um 18 Uhr in Rick’s Café sein.

Dieser Text erschien am 10. Mai 2016 in der NRZ/WAZ

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen