Mittwoch, 12. Juli 2017

Streicheleinheiten für die Wirtschaft

Mülheims Wirtschaft schrumpft. Warum? Wenn ich in so manche Wirtschaft schaue, habe ich den Eindruck, dass sie brummt. Sicher kann es helfen, sich nicht nur in der Wirtschaft etwas zu gönnen, damit die lokale Wirtschaft mal wieder angekurbelt wird. Jeder muss seinen Beitrag leisten und auch mal ins  nächste Einzelhandelsgeschäft gehen, statt auf www.einkaufen24.de zu surfen. Sonst kantert unser Wirtschaftsstandort und wir schauen alle zusammen in die Röhre, nur leider nicht in die made by Europipe.

Vielleicht wäre ja in lokalen Wirtschaft auch mal weniger Gewerbesteuer mehr Attraktivität als Wirtschaftsstandort für Unternehmen und Arbeitsplätze, weniger Lohndumping und Jobbefristung mehr Kaufkraft und Kauflust in den Portemonnaies der Otto Normalverbraucher und weniger hohe Gewerbe- und Wohn-Mieten mehr Ansporn für Existenzgründer und mehr steuerzahlende Neu-Bürger in unserer alternden Stadt. Und vielleicht wäre ja auch eine bessere Nutzung des Flughafens eine Startbahn für neuen gewinnbringenden Geschäftsverkehr. Wer Höhepunkte erreichen will, muss bei Zeiten Streicheleinheiten verteilen, auch in der Wirtschaft.

Dieser Text erschien am 11. Juli 2017 in der Neuen Ruhr Zeitung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen